ADAC logo

Motorsport Club Sechshelden

Wir haben euer Interesse geweckt und ihr möchtet Mitglied im MSC Sechshelden werden? - Kein Problem!
Einfach den Antrag ausfüllen und an unseren
1. Vorsitzenden Heiko Weiß senden.

Wir freuen uns auf euch.

Herzlich Willkommen beim MSC-Sechshelden

3 Stunden Enduro 30.10.2021

Ab sofort dürfen auch Gäste für unser 3 Stunden Enduro am 30.10. nennen. -> Neuanmeldungen müssen leider auf eine Warteliste, da derzeit keine Startplätze mehr frei sind.

Bitte meldet euch unter der Nummer 01523 177 91 55 an.
Name
Startnummer
AMB Transpondernummer (falls vorhanden)
Klasse (Open Team/Open Einzel oder Kids bis 85 ccm)

Hier der Zeitplan:

10.00 - 11.30 Uhr   Kids
12.00 - 15.00 Uhr   Open

Stargebühr (nur für Gaststarter):
Einzelfahrer: 20,00 €
Team: 30,00 €

 

Hessencup 2021 Rennbericht

Tolle Veranstaltung beim MSC Sechshelden

Der Haigerer Verein hat mal wieder alles gegeben, um beste Bedingungen für den zweiten Meisterschaftslauf des Motocross Hessencups zu schaffen. Dass das Wetter ebenfalls so gut mitspielte, war auch für die angereisten Zuschauer eine Freude.

Nach der letzten Saison sollte den meisten klar sein, dass der MSC Sechshelden einige Talente in seinen Reihen hat. So konnte der Club im vergangenen Jahr die Vereinswertung in der Meisterschaft gewinnen. Diese Stärke wollten die Fahrer nun auf Ihrer Heimstrecke unter Beweis stellen.

Der Rennsamstag galt vor allem dem Nachwuchs. So konnte Paul Gehlert bei der kleinsten Klasse bis 50 ccm in einem starken Fahrerfeld wichtige Punkte einfahren und landete auf Gesamtrang 6.
Eine Leistungsklasse höher, bis 65 ccm, zeigte Luca Nierychlo wieder einmal seinen schönen Fahrstil und lieferte souverän den dritten Platz ab und konnte stolz einen Pokal mit nach Hause nehmen. Vereinskollege Lenny Paul Weinert pilotierte seine KTM auf Platz acht.
 

Noch unter 18 Jahre alt, aber schon mindestens genauso schnell wie die großen, sind die Fahrer der MX 2 Jugend unterwegs. Matthäus Baak ging im ersten Lauf zu Beginn des Rennens leider kurz zu Boden und musste das Feld von hinten aufräumen. Nichtsdestotrotz konnte er sich dank einer starken Aufholjagd und einem guten zweiten Lauf noch auf Platz 12 der Gesamtwertung kämpfen.

Klassenaufsteiger Hannes Steubing sammelte beim letzten Rennen in Aufenau bereits wichtige Erfahrung und arbeitet sich weiter voran. Er kam am Ende des Tages auf Platz 19 ins Ziel.
Bei den Senioren ab 40 Jahren blieb leider der erhoffte Zweikampf zwischen Jung und Arps aus, da der Westerwälder auf einer anderen Veranstaltung unterwegs war. Somit hatte Thorsten Arps relativ leichtes Spiel. Mit einem Start-Ziel Sieg im ersten und einem weiteren Laufsieg im zweiten Lauf, gab es die volle Punktzahl für den Mann aus dem Siegerland.
In einer vollgepackten Hobby/Einsteiger-Klasse kämpften sich Lukas Gräbe (Platz 17), Tim Funk (21), Maximilian Schneider (29), Florin Puschi Buta (32) und Domenic Wiewiora (34) durch das Gedränge.

Am zweiten Renntag waren wohl viele Augen auf Lokalheld Marvin Dietermann gerichtet. Doch schon am Vormittag im Zeittraining versetzte er die Anwesenden in einen Schock, als er nach einem kleinen Ausrutscher die Fahrt nicht mehr aufnehmen konnte. Eine Knieverletzung beendete seinen Renntag leider vorzeitig.

Die MX 1 sollte dennoch nicht ohne Sechsheldener Fahrer bleiben. So hielten Anton Unzeitig (Platz 13), Christopher Richter (15) und Daniel Blüder (16) die Vereinsfahnen in der leistungsstärksten Klasse hoch.
Auch am Rennsonntag durfte die Jugend den Zuschauern zeigen, was sie drauf haben. In der Klasse bis 85 ccm belegte Miko Gräb den zwölften Platz und Anton Hahnenstein sammelte ebenfalls Punkte auf Platz 19.

Jedenfalls meistens auf vier Rädern ist Steven Palm bei den Quads unterwegs. Dies funktionierte im ersten Wertungslauf auch noch sehr gut mit einem starken sechsten Platz. Im zweiten Lauf jedoch musste er sein Gefährt am Streckenrand mit einer defekten Hinterachse abstellen.
In der zweitstärksten Leistungsklasse an diesem Rennsonntag ging Danny Pfeiler bei der MX 2 an den Start und belegte Gesamtrang 12.

 „Alles in allem war es eine reibungslose und sehr gelungene Veranstaltung. Das neue Streckenlayout kommt bei den Fahrern gut an und über die neue Bewässerungsanlage haben auch einige nicht schlecht gestaunt. Wir waren froh, dass auch wieder Zuschauer zu uns in den Steinbruch kommen durften, es ist doch schon gleich eine ganz andere Atmosphäre, wenn die Fans ihre Fahrer vom Streckenrand aus anfeuern dürfen.“ resümierte der Vorstand das Wochenende.

Text: Danny Pfeiler; Fotos: Micha Tetzner, Stephan Schneider

WhatsApp Gruppe

An alle Vereinsmitglieder:

Wer noch nicht in unserer MSC Sechshelden-WhatsApp Gruppe ist, kann sich bei Marvin Dietermann (0152 31 77 91 55) oder Danny Pfeiler (0160 36 37 142) melden. Ihr werdet dann hinzugefügt.
Hier werden immer aktuelle Neuigkeiten mitgeteilt.

Es werden jedoch nur Vereinsmitglieder aufgenommen. Alle Infos für Gäste werden weiterhin auf unserer Homepage und auf Facebook veröffentlicht.